Sternwarte

Germany
USA_Englisch

Sternwarte Hohlstein
50° 49' 26'' N / 7 08' 07'' O

3Startseite

die Winden hebe oder senke. Jede Dachhälfte wird mit zwei Zugseilen,


















die an den äußeren Ecken des Bal- kenrahmens befestigt sind, bewegt. An jeweils einer der beiden Seiten der Dachhälften habe ich einen Tür- kloden (Türscharnier) von unten an
















die Balken geschraubt. Das pas- sende Scharniergegenstück wurde an einer genügend langen Dachlatte





befestigt, die frei in der Sternwarte steht. Zunächst wickele ich die

Drahtseile einer Dachhälfte bis zu einer markierten Stelle ab und arre- tiere die Winde. Dann schiebe ich















das Scharnier der Dachlatte auf den Kloden auf. Mit Hilfe der Dachlatte drücke ich die Dachhälfte über den oberen Scheitelpunkt hinweg, bis die Last des aufgeklappten Dachs die Seilzüge straff spannt. Dank der Leichtbauweise des Daches geht

3Ausrüstung
3Selbstbau
3zurückblättern
weiterblättern4
Sternwarte 111
Sternwarte 114
Sternwarte 131
Sternwarte 132
Sternwarte 129
Sitemap
Impressum/
Nutzungsbedingungen